Stadtplan-Moenchengladbach.de

Radfahren in und um Mönchengladbach

Radfahren im Alltag

Die städtische Infrastruktur Mönchengladbachs ist so unterschiedlich, dass man kein Pauschalurteil darüber fällen kann, wie günstig bzw. ungünstig die Bedingungen für Fahrradfahrer in Mönchengladbach sind.
Das Radfahren ist hier zumindest eine im besten Sinne des Wortes „alteingefahrene“ Sache und so ermutigt der ADFC Mönchengladbach auch jeden zum Gebrauch des Fahrrades als alltägliches Verkehrsmittel und rät dabei vor allem zu offenem Selbstbewusstsein. Dazu gehört die Faustregel: Nicht klein, sondern groß machen. Um Dränglern im Auto von vornherein die Möglichkeit abzuschneiden, den Radfahrer an die Bordsteinkante zu manövrieren, sollen sich Radfahrer lieber gleich mittig auf die rechte Fahrspur positionieren, rät der ADFC Mönchengladbach.
Diese und andere Sicherheitsempfehlungen können Sie auf folgender Seite nachlesen.
http://www.fahrradportal-moenchengladbach.de

Bahn und Bike

Eine Kombination von Radfahren und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist prinzipiell möglich. Für die Mitnahme des Fahrrades beim VRR muss ein Zusatzticket gelöst werden.

Fahrradparadies NRW

Mag auch nicht jede Stadtregion von Mönchengladbach für Fahrradfahrer ideal sein, das Umland am Niederrhein gehört ganz eindeutig zu den beliebtesten Fahrradregionen von Deutschland.

In der Radbroschüre „NRWelo“ werden 21 Routen vorgestellt, die sich für Tagestouren und zum Teil auch für schöne Mehrtagestouren eignen.
Die Broschüre können Sie auch sofort über diesen Link als PDF-Download auf Ihren Computer herunterladen.
http://www.nrw-tourismus.de

Weitere Tourentipps finden Sie auf dem Radroutenplaner NRW.
Hier werden zum Beispiel viele verschiedene Themenrouten vorgeschlagen, wie etwa die Schlösserroute, die Zwei-Länder-Route zwischen Maas und Niederrhein oder die Euroga-Radroute zwischen Rhein und Maas. Darüber hinaus finden sich viele kleinere Routen, die sich auch für Tagestouren eignen.
Der Routenplaner enthält sogar eine umfangreiche Liste von Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Fahrradwanderstrecken.
http://www.radroutenplaner.nrw.de

Die längste Route innerhalb der Region ist die Niederrheinroute. Sie beschreibt einen Rundweg und zieht sich durch das gesamte Gebiet des Niederrheins. Mit insgesamt 2.000 km bietet sie viel Auswahl für Tages- und Mehrtagestouren und auch für einen kompletten Fahrradurlaub.
http://www.niederrhein-tourismus.de

Fazit: Wer in Nordrheinwestfalen Urlaub macht, wird über kurz oder lang kaum um das Radfahren herum kommen. Denn das Fahrrad gehört zur flachen Landschaft wie die Wanderschuhe zu den Alpen. Was es dabei alles am Niederrhein zu entdecken und genießen gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten:
http://www.niederrhein-tourismus.de


© 2017 BDP GmbH - M. Karpenko Fahrradverleih - Fahrradtouren - Fahrradfahren in Mönchengladbach
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, sind aber ohne Gewähr!
BDP GmbH BDP GmbH BDP GmbH BDP GmbH